Categories:

(Werbung – In Zusammenarbeit mit dem Skulpturenpark Waldfrieden, Schwebodrom, Visiodrom, Stadtmarketing Wuppertal)

Wuppertal, bekannt für seine einzigartige Schwebebahn und die grüne Umgebung, bietet dir und deiner Familie zahlreiche spannende Ausflugsziele. Von modernen Skulpturen über historische Transportmittel bis hin zu interaktiven Ausstellungen gibt es viel zu entdecken. Hier ist ein Plan für einen unvergesslichen Tag in Wuppertal.

Skulpturenpark Waldfrieden

Ein perfekter Start in den Tag ist ein Besuch im Skulpturenpark Waldfrieden. Der 15 Hektar große Park, gegründet vom Bildhauer Tony Cragg, ist eine grüne Oase mitten in Wuppertal. Hier ist der Name Waldfrieden Programm. Abseits vom Stadtlärm können Besucher hier moderne Skulpturen in einer idyllischen Umgebung genießen. Insgesamt gibt es acht Stationen mit beeindruckenden Kunstwerken, verteilt auf dem weitläufigen Gelände.

Zurzeit gibt es zum 100jährigen Geburtstag von britische Bildhauer Anthony Caro eine umfangreiche Werkauswahl dieses Vorreiters der abstrakten Skulptur. Im Park steht die Villa Waldfrieden, diese ist nur an speziellen Tagen öffentlich zugänglich.

Besonders attraktiv für Familien: Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche frei. Der Park bietet auch an heißen Tagen angenehmen Schatten und ist daher ideal für Sommerausflüge. Nehmt euch am Eingang ein Begleitmappe mit. Darin ist ein Lageplan, sowie Zusatzinfos und Mitmachaufgaben enthalten. Jeden letzten Sonntag im Monat finden spezielle Führungen für Familien statt, die einen tieferen Einblick in die Kunstwerke und die Geschichte des Parks bieten. Das Vogelgezwitscher und die drei Ausstellungshallen machen den Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

Im Café Podest könnt ihr ein leckeres Frühstück oder Mittagessen genießen, auch wenn man den Park selbst nicht besuchen möchte.

Beachtet das Hunde im Park nicht erlaubt sind und der Skulpturenpark ist kein Abenteuerspielplatz – die Skulpturen sind zum Anschauen, nicht zum Anfassen gedacht.

Mit der Schwebebahn geht es weiter zum Schwebodrom

Mit einem 2-minütigen Fußweg zur Haltestelle Landgericht geht es dann zur Schwebebahn. Wir steigen an der Haltestelle Werther Brücke aus und gehen zum Schwebodrom, eine interaktive Erlebniswelt zur Geschichte und Zukunft der Schwebebahn.

Schwebodrom Stationen:

  • Projektionswelt „Mobilität im Wandel“: Lichtkünstler Gregor Eisenmann schafft mit Licht, Bildern, Videos und Sound eine 20-minütige digitale Zeitreise.
  • Ausstellung „Mit der Schwebebahn durch die Zeit“: Geschichten und Exponate rund um die Schwebebahn.
  • VR Schwebebahnfahrt im Originalwagen von 1929: Eine virtuelle Zeitreise, die besonders bei Kindern gut ankommt.

Wer nach dieser spannenden Entdeckungsreise eine Pause braucht, es befinden sich in der Innenstadt zahlreiche Cafés wie das Café Moritz, wo man eine kleine Pause einlegen kann.

Visiodrom im Gaskessel

Von der Innenstadt aus nehmt ihr wieder die Schwebebahn nach Wuppertal Elberfeld zur Endhaltestelle. Hier könnt ihr beobachten, wie die Schwebebahn wendet, bevor ihr das Visiodrom im ehemaligen Gaskessel besucht. Die aktuelle Ausstellung „Leonardo da Vinci – Uomo Universale“ läuft bis zum 28. Juli und bietet eine beeindruckende immersive Show zu Leonardo da Vincis Werken.

Im Erdgeschoss befindet sich eine interaktive Ausstellung über Leonardo da Vinci, die seine Erfindungen und sein Leben zeigt. Das Highlight ist jedoch die immersive Leonardo-da-Vinci-Show, die seine Werke in neuen Farbwelten und mit abwechslungsreicher Musik präsentiert. Es lohnt sich, die Show zweimal anzusehen und dabei den Platz zu wechseln, um unterschiedliche Perspektiven zu erleben. Mein persönlicher Lieblingsplatz ist der Sitzsack auf der zweiten Ebene rechts, kurz vor dem Ausgang.

Nach der Show könnt ihr eine Etage höher auf den Skywalk gehen, der einen wunderschönen Ausblick auf Wuppertal bietet. Neben einigen Fotospots gibt es auch QR-Codes, die zusätzliche Informationen und interaktive Erlebnisse bieten. Die Etagen sind bequem mit dem Aufzug erreichbar, alternativ stehen auch Treppen zur Verfügung.

Kulinarischer Abschluss

Zum Abschluss des Tages empfiehlt sich ein Besuch im Aposto, einem italienischen Restaurant im Visiodrom, das mit ausgefallenen Gerichtsnamen lockt. Nebenan gibt es auch einen Spielplatz, auf dem die Kinder sich noch einmal austoben können.

Mit diesen Tipps und dem vorgeschlagenen Tagesablauf steht einem unvergesslichen Familientag in Wuppertal nichts mehr im Weg. Genieße die Zeit und entdecke die vielen Facetten dieser faszinierenden Stadt!

Weitere Ausflugsideen

Du suchst noch weitere Ausflugsziele in NRW, dann schau mal hier https://freizeittipps-nrw.com/wochentipp/ oder in meine Freizeittippbücher.

Offenlegung: Dieser Familientipp enthält Verlinkungen und muss nach derzeitiger Rechtslage als Werbung gekennzeichnet werden.

Daher kennzeichne ich ihn hiermit als WERBUNG. Bitte beachtet jedoch, dass fast alle meine Beiträge persönliche Freizeittipps sind.

Jede bezahlte Kooperation wird als solche gekennzeichnet.

KEINE FREIZEITTIPPS MEHR VERPASSEN: FREIZEITPOST ABONNIEREN

Tags:

Comments are closed